Trainerinnen und Trainer

Wir sind Teil des deutschen Transition-Netzwerk e.V und der internationalen Gemeinschaft der Transition Trainer. Wir verstehen uns als Lotsen und Lernende, die sich mit den Kursteilnehmern auf eine immer wieder neue, spannende Reise begeben.

Unsere Trainer*innen:

Silvia

Was mich an Transition begeistert… die Dringlichkeit der Lage mit Tatkraft und Humor gemeinsam meistern.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Silvia ist seit 2011 in der Transition Bewegung aktiv. Sie war maßgeblich am Aufbau der Wandelgruppe „TransitionWitzenhausen e.V.“ beteiligt, hat dort unter anderen das Kulturzentrum“Transition Haus“ ins Leben gerufen und war mit dem UnvergEssbar Projekt eine der Pionierinnen der Essbaren Städte Bewegung. Derzeitst sie sich vorallem in kommunalpolitischen Prozessen in Witzenhausen für die Transition Idee aktiv, unter anderem als Vertreterin für das Begleitgremium im Stadtumbau. Sie gründete den Transition Netzwerk Verein im Jahr 2014 mit und war bis 2016 dort im Vorstand. Dem Trainerinnenpool ist Silvia seit ihrer Ausbildung im Herbst 2015 in Zagreb zugehörig. 2017/2018 koordinierte sie das Austauschprojekt des Transition Netzwerkvereins mit dem Bildungszentrum „Ulex“ und „Ecodharma“, die Elemente des Buddhismus mit Aktivismus zusammenbringen.

Berufliche Herkunft und Interessen… Silvia arbeitet als freie Mitarbeiterin für die Lokalzeitung, ist Bildungsreferentin für verschiedene Nachhaltigkeitsthemen und trainiert mit einer Kinderzirkusgrupe. Wenn es die Zeit zulässt, geht sie auch ihrem Studium der Stadt- und Regionalplanung nach. Komplexe Prozesse aus der Kommunalpolitik einfach zu vermitteln, mehr Bürgerbeteiligung, vorallem auch für Kinder- und Jugendliche zu ermöglichen, ist ihr ein wichtiges Anliegen, die sie mit diversen Projekten unterstützt.Dafür ist sie auch Mitglied der Bunten Liste-Alternativen für Witzenhausen, die mit zwei Sitzen im Stadtparlament mitmischen. Darüberhinaus ist Silvia im Obstgarten e.v. tätig, der sich nach Prinzipien der regenerativen Landwirtschaft orientiert, verbringt gerne Zeit mit Freund*nnen und ihren beiden Töchtern, baut mit Lehm und musiziert.

Meine Schwerpunkte, die ich bei Trainings einfließen lassen kann:

  • Kommunalpolitik/Stadtplanung verstehen
  • Infrastrukturen für den Wandel aufbauen ( Verein, Freiräume, Gärten, Netzwerke)
  • Partizipationsverfahren/Bürgerbeteiligung
  • Veranstaltungsmanangment
  • Öffentlichkeitsarbeit/PR

Simon

Was mich an Transition begeistert… ist die wunderbare Möglichkeit eine sozial-ökologische Transformation mit konkreten Aktivitäten lokal zu starten

Aktiv in der Transition Bewegung seit… 2015 mit der Gründung von Coburg im Wandel und dann in verschiedenen Gruppen mit Transition-Bezug in Leipzig, sowie in der Abschlussarbeit meines Geographie-Studiums

Berufliche Herkunft und Interessen… Simon arbeitet als Trainer für Klimagerechtigkeit und Antidiskriminierung und gehört seit 2017 zum deutschsprachigen TT. Simon studierte Geographie und ist seit Jahren in der Klimagerechtigkeitsbewegung aktiv. Hier arbeitet Simon vor allem zu den Themen Postwachstum, Klimawandel, globale Gerechtigkeit, Ernährungssouveränität sowie nachhaltiger Mobilität und hat zudem Erfahrungen in Gewaltfreier Kommunikation, Vorurteilsbewussten Lernen (Anti Bias, insbesondere AntiRassismus- und Genderarbeit) sowie Projektmanagement.

Sirin

Was mich an Transition begeistert… Mich begeistert immer wieder, wie lebendig und dynamisch der Transition-Ansatz ist. Transition bietet vielfältige Impulse und einen umfangreichen Werkzeugkasten, um lokal, ganz konkret und gemeinsam eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzubauen. Und zwar im Hier und Jetzt und Schritt für Schritt.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Meine erste Begegnung mit Transition war 2006 in England. Seitdem fasziniert und begleitet mich Transition auf unterschiedliche Weise, vom Mitwirken in einer lokalen Initiative über die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Transition Ansatz, bis hin zum Begleiten von Transition Trainings. Seit Oktober 2017 bin ich nun aktiv im deutschen Transition TrainerInnen Pool.

Berufliche Herkunft und Interessen… Ich habe einen wissenschaftlichen Hintergrund in der Friedens- und Konfliktforschung. Seit über zehn Jahren beschäftige ich mich in Forschung und Lehre mit partizipativen Prozessen, systemischer Konflikttransformation und gesellschaftlichem Wandel, insbesondere ‚awareness-based social transformation‘. Darüber hinaus begleite ich seit vielen Jahren Menschen dabei, sich authentisch und wertschätzend zu begegnen, gemeinsam neue Ideen und Projekte zu entwickeln, und ‚Zukunft‘ zu gestalten. Dabei arbeitete ich mit verschiedenen Methoden und Ansätzen, u.a. Achtsamkeitspraxis, Art of Hosting, Open Space, Systemische Beratung, und Theory U.

Ingo

Was mich an Transition begeistert… ist der ganzheitliche Ansatz und die Leichtigkeit mit der der lokale Wandel einfach jetzt gemacht und sichtbar wird.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… 2009 immer mal wieder mit den Berliner Initiativen und schließlich ab 2011 Mitgründung der lokalen Transition Initiative wandelBar sowie dem Transition Netzwerk Berlin Brandenburg.

Berufliche Herkunft und Interessen… Ingo ist Kognitions- und Systemwissenschaftler und arbeitet als Freiberufler im Bereich Webkommunkation und als Begleiter für neue Ideen, u.a. mit Dragon Dreamiung. Seit November 2015 ist er Teil des deutschsprachigen Transition TrainerInnen-Pools.

Gesa

Was mich an Transition begeistert… Transition heißt für mich: ich bin mit Menschen auf der ganzen Welt verbunden, die sich mit Herz und Hand dafür einsetzen, unsere Zukunft positiv zu gestalten. Ich schöpfe Kraft und Mut aus den vielen guten Beispielen und Methoden der Transition Bewegung. Und ich bin dankbar für die Menschen, mit denen wir seit 2011 Bonn-im-Wandel aufbauen.

Aktiv in der Transition Bewegung seit… Ich arbeite seit über 20 Jahren als Journalistin und Moderatorin in der Ernährungs- und Nachhaltigkeitsbildung. Seit 2012 bin ich in der Transition Forschung aktiv und seit 2013 Transition Trainerin. Die Herausforderungen vor denen wir stehen, sind für mich eine große Chance, wieder mehr Stimmigkeit in unser Leben zu bringen. Transition ist ein guter Weg dahin.